Swipe to the left

So bleibt das Zelt wie neu

So bleibt das Zelt wie neu
22. März 2016

So bleibt das Zelt wie neu

Es wird langsam kälter, und für viele Camper ist es deshalb an der Zeit, das Zelt den Winter über wegzupacken. Damit es Ihnen und Ihrem Zelt dabei gut geht, haben wir hier einige nützliche Tipps und Tricks zusammengestellt.

Betrachten Sie Ihr Zelt als Investition

Wenn Sie ein Zelt gekauft haben, haben Sie Ihr Geld gut angelegt. Sie haben es in Erlebnisse investiert. Wenn Sie viele Jahre lang an der Investition Freude haben möchten, ist es zu gut zu wissen, wie Sie Ihr Zelt optimal behandeln. Wir geben Ihnen hier einige gute Tipps dazu, wie Sie Ihr Zelt aufbewahren, reinigen und warten.

Zelte sind in vielen verschiedenen Formen und Farben und vor allem Qualitäten erhältlich. Unabhängig von der Qualität Ihres Zelts sind die Lagerung und die Wartung entscheidend für die Lebensdauer des Zelts.

Reinigung

Es ist ratsam, das Zelt vor dem Einlagern zu reinigen. Erde, Staub und Dreck können für unerwünschte Reibungen sorgen, die Ihr Zelt sehr in Mitleidenschaft ziehen. Dies kann zu Löchern und Rissen in Ihrem Zelt führen. Sie können das Zelt vom Dreck im Innenraum befreien, indem Sie es einfach auf links drehen, anstatt es innen sauber zu bürsten. Drehen Sie das Zelt auf links und reinigen Sie auch alle Ecken.

Der Stoff der meisten Zelte ist Schäden gegenüber strapazierfähig. Es schadet aber nie, wenn Sie Ihrem Zelt Pflege und Zuwendung zukommen lassen. Die folgenden Waschtipps sind vor allem wertvoll, wenn Sie Ihr Zelt für mehrere Monate verstauen. Sie dürfen Ihr Zelt nie in der Waschmaschine waschen. Auf den ersten Blick erscheint es als eine schnelle und schmerzlose Lösung. Die Waschmaschine ist aber nur darauf aus, Ihrem Zelt kräftige Schläge zu erteilen. Reinigen Sie stattdessen Ihr Zelt selber. Waschen Sie das Zelt mit einem weichen Schwamm, der nicht scheuert, oder mit einer sehr weichen Bürste, kaltem Wasser und einem seifenfreien Reinigungsmittel. Ein seifenfreies Reinigungsmittel ist am besten für die Reinigung des Zelts geeignet. Wenn Sie herkömmliche Seife oder seifenhalte Reinigungsmittel verwenden, riskieren Sie Schäden am Stoff. Als Faustregel sollten Sie alle Arten von Haushaltsreinigern wie Geschirrspülmittel, Bleichmittel, Fleckenentferner oder Waschpulver vermeiden.

Falls einige Stellen am Zelt stärker verdreckt sind, schrubben Sie die Stellen von Hand und nicht mit der Bürste oder dem Schwamm. Sorgen Sie dafür, dass das Zelt komplett vom Dreck befreit wird.

Spülen Sie gründlich mit Wasser nach. Wenn Ihr Zelt wieder sauber ist, können Sie es an einem schattigen Ort an der Luft trocknen lassen, bis es komplett trocken ist. 

Halten Sie Ihr Zelt trocken

Achten Sie darauf, dass Ihr Zelt komplett durchgetrocknet ist, bevor Sie es wegpacken oder zusammenrollen. Falls das Zelt nicht trocken ist, können Mehltau, Stockflecken oder Schimmelflecken entstehen. Selbst wenig Feuchtigkeit kann zu Mehltau führen, was das Zelt verfleckt und beschädigt und einen schlechten Geruch verursacht. Falls Ihr Zelt noch immer nass ist, wenn Sie vom Campingausflug nach Hause kommen, können Sie es vor einem Bläser aufstellen. Sie können eventuell auch einen herkömmlichen Ventilator verwenden, wie man ihn aus Büros oder Hotelzimmern kennt. Dies ist ein guter Trick, damit das Trocknen schneller geht, und zudem stellen Sie sicher, dass Ihr Zelt komplett trocken ist.

Denken Sie außerdem auch daran, Ihr Zelt trocken zu halten, wenn Sie unterwegs sind. Falls Sie auf einem längeren Zeltausflug oder einer Campingtour sind, sollten Sie nicht gleich am Morgen das Zelt einpacken. Stellen Sie das Zelt stattdessen in die Sonne und lassen Sie es trocknen, während Sie sich anderen Dingen widmen um sicherzustellen, dass Sie kein nasses oder feuchtes Zelt einpacken.

Lagern Sie Ihr Zelt trocken und nicht zu warm

Falls Sie Ihr Zelt in einem Keller aufbewahren, sollte dieser nicht feucht sein, denn ein feuchter Keller strapaziert die Imprägnierung des Zeltes. Falls Sie Ihr Zelt auf dem Dachboden verstauen, müssen Sie darauf achten, dass der Dachboden nicht zu warm wird. Sehr hohe Temperaturen können nämlich auch die Imprägnierung beschädigen und das Zelt weniger wasserdicht machen. Falls Sie Ihr Zelt im Keller lagern, können Sie eventuell einen Luftentfeuchter im Keller aufstellen.

Legen Sie das Zelt vorsichtig zusammen

Denken Sie daran, dass die Zeltpfähle und Heringe den Zeltstoff beschädigen können. Wenn Sie Ihr Zelt abbauen, müssen Sie dafür sorgen, dass die Zeltpfähle Ihr Zelt nicht beschädigen können. Dasselbe gilt für die Heringe – achten Sie darauf, dass die Enden der Heringe nicht den Zeltstoff durchbohren oder anderweitig beschädigen können. 

Packen oder rollen Sie das Zelt vorsichtig in die Tasche.

Wenn das Zelt wieder in die Tasche gelegt werden soll, lohnt es sich, vorausschauend zu denken. Denken Sie an das nächste Mal, wenn Sie das Zelt herausnehmen, so dass Sie es einfach ausrollen oder herausziehen können ohne beispielsweise an den Ecken ziehen zu müssen, da dies den Stoff mehr in Mitleidenschaft zieht.

Dass Ihr Zelt in einer knapp bemessenen Zelttasche geliefert wird, ist nicht gleichbedeutend damit, dass Sie es darin aufbewahren müssen. Legen Sie sich einen Beutel oder eine Tasche zu, die so groß ist, dass das Zelt „atmen“ kann und so Schäden am Zelt vermieden werden. Falls Sie Ihr Zelt über einen längeren Zeitraum hinweg lagern, beispielsweise im Winter, ist es ebenfalls praktisch, wenn das Zelt nicht ganz stramm und komprimiert eingepackt ist.  

Gut vorbereitet auf den Winter

Wenn es um das Aufbewahren von Campingausrüstung geht, ist es immer gut, dies mit einem ruhigen Gewissen zu tun. Man tut sich einen großen Gefallen, wenn man hierbei gründlich vorgeht. Dann muss man nämlich nicht die Ausrüstung einpacken und sich über deren Zustand Sorgen machen, wenn man sie mehrere Monate später wieder auspackt. Denken Sie deshalb daran, Ihr Zelt zu reinigen, bevor Sie es einpacken und verstauen. Überprüfen Sie vor dem Verstauen auch den Zustand des Zelts und schauen Sie nach Ihrem Campingausflug auch nach Insekten und anderen Tieren. Packen Sie das Zelt so ein, dass es später einfach wieder auszupacken ist. Und denken Sie daran, das Zelt an einem Ort aufzubewahren, der nicht feucht und nicht zu warm ist. Wenn Sie diese Tipps und Tricks beherzigen, sind Sie gut gerüstet für den Winter, in dem das Zelt aufbewahrt wird.  

Seien Sie gut zu Ihrem Zelt – es wird Ihnen ganz sicher später dafür dankbar sein. 

Nächste Blog-Beiträge: Wintercamping

Falls Sie zu denjenigen zählen, die das Zelt im Winter nicht wegpacken, sondern sich auf das Wintercampen freuen, gibt es für Sie gute Neuigkeiten. Denn der Winter kommt – mit allem, was dazugehört! Für viele bedeutet dies Wintercamping mit Spaziergängen durch den Schnee, eiskalten Bädern in Seen und einzigartigen Momenten am Lagerfeuer in der Winternacht. Machen Sie sich bereit und lesen Sie mit, denn im nächsten Monat veröffentlichen wir einen Artikel rund um Wintercamping und Outdoor-Ausrüstung für alle eingefleischten Wintercamper! 

Posted in: Guide
Copyright © 2018 Campstuff. All rights reserved.